Die V8-Fans dürften wieder auf ihre Kosten kommen. Nach den „Survivor“ im Jahr 2018 wird die Bremen Classic Motorshow 2019 in Zusammenarbeit mit Motoraver dieses Mal sechs 8-Zylinder aus der Filmbranche präsentieren. Denn wer als Hauptdarsteller in bekannten Serien und Filmen Erfolg haben will, braucht den passenden fahrbaren Untersatz.
Sechs naturgetreue Replikats berühmter Moviecars aus den 1970er bis 1980er Jahren werden auf der Bremen Classic Motorshow zum ersten Mal zusammen in echtem Kino-Ambiente gezeigt. Aus den „Blues Brothers“ wird das „Blues Mobil“, ein 74er Dodge Monaco, gezeigt. Durch “Mad Max” wurde der V8-Interceptor, ein 73er Ford Falcon XB GT mit knapp 600 PS bekannt. Dagegen kommt „General Lee“ aus „Ein Duke kommt selten allein“ mit „nur“ 350 PS fast sparsam daher, mit 6,2 Liter mangelt es dem Dodge Charger aus dem Baujahr 1969 aber nicht an Hubraum. Gleich zwanzig Plymouth Fury aus dem Jahr 1958 wurden bei den Dreharbeiten für den Horrorfilm „Christine“ verheizt. In Bremen wird das rachsüchtige Auto bei dem ein oder anderen Cineasten wieder für Gänsehaut sorgen. Komplettiert werden die V8-Moviestars mit „Bullitt“, einem Dodge Charger (Baujahr 1968), aus dem gleichnamigen Film und dem 82er Pontiac TransAM namens „Kitt“ aus der Action-Serie „Knight Rider“.
Zwischendurch werden Trailer aus den betreffenden Filmen gezeigt und am Freitag, 1. Februar, legt DJ Mad von den Beginnern auf. Für die nötigen Requisiten wie einem alten Projektor und dekorativen Filmrollen auf dem Stand in Halle 6 zeichnet sich das Bremer Kino City 46 verantwortlich!
Bremen Classic Motorshow. 1. – 3. Februar 2019. Film ab!