pl

Es war im Jahre 2010, als ich Paul Walther kennenlernte. Er fuhr damals Polski-Fiat, ich Mopar B-Body. Ich war verwirrt wegen des Polskis, ich glaub, er auch. 2012 wollten wir beide in die USA fliegen, weil ich aber nicht wusste, ob man abgewrackte Typen wie mich unbegrenzt in Gods own Country lässt, flog ich lieber nach Australien und der Fotograf polnischer Herkunft alleine nach Kalifornien. Zurück kam Paul mit einer Tonne Fotos im Gepäck und 2 Tonnen Detroit Steel im Überseecontainer. Gleich nach Ankunft wurde der beknackte Polski-Fiat in Richtung Mark Brandenburg verscheuert und sein neuer 66er Chrysler Newport über den TÜV geschoben.

Big Block statt Bolschewiken Beule. „Polen-Paule“ läuft seitdem auf acht Pötten,1-8-4-3-6-5-7-2 und Pabst Blue Ribbon. Der Ami-Wahn geht nicht mehr weg und deshalb sperrt Paul am 26. Juli die Brunnenstraße im Essener Südviertel für den ersten South Central Cruise. Ami-Fahrer aller Baujahre sind eingeladen zum Fotogucken in seinem Studio. Ferner gibt es Viertelmeile auf der Carrera-Bahn und Bratwurst vom Kühlergrill. Wer an besagtem Wochenende Bock auf Brat…wurst und Co-Werte jenseits von Kyoto hat, ist freundlichst eingeladen und sollte sich aus Platzgründen rechtzeitig unter scc@bildwerkeins.de anmelden. Allen weit entfernten Zweiflern und Kurzstrecken-Muschis sei gesagt, dass am selben Tag Tankard umsonst vorm Nord spielen. Zwei Fliegen mit einer Drosselklappe. Also mal für mehr als nur nen Zwanni tanken und den verrosteten Arsch ins multikriminelle Essen bewegen.

 

SAM_0091

Schwachstelle Mopar-Kofferraum. Erntedankfest im feuchten Seitenteil.

 

IMG_00000990

Von Mopar Big Block bis Zündapp Small Block – Paul Walther hält alles in der Spur.