whitetrash05

Dixieland statt Disneyland! Ihr wollt fotografierend über den Walk of Shame in Hollywood torkeln, Silikontitten in Venice Beach begaffen, Plastik-Souvenirs auf der Route 66 kaufen, Selfies mit Micky Maus und 2-Liter-Colabecher posten und besoffen in Vegas for dem Drive-In-Altar enden? Dann versäumt ihr die echten Sehenswürdigkeiten im Land der inzwischen ziemlich begrenzten Möglichkeiten! Jenseits der abgefahrenen Highways rund um das schlecht geschminkte Postkarten-Amerika öffnet sich für den Individualtouristen ein Territorium, das früher durch Sklaverei und schwarzgebrannten Schnaps auffällig wurde: die Südstaaten. Weil die Typen dort keine Lust auf den neu gewählten Präsidenten Abraham Lincoln hatten, der sich gegen Sklaverei aussprach, traten sie Mitte des 19. Jahrhunderts aus der Union aus und machten unterhalb der sogenannten Mason-Dixon-Linie lieber ihr eigenes Ding. Die rebellischen Staaten zwischen North Carolina und Florida halten bis heute das Klischee von saufenden Rednecks und bewaffnetem White Trash mit ihrer umstrittenen Konföderierten-Flagge hoch.

whitetrash01

Wir wollten wissen, was da wirklich geht, und sind mit einem Ford-Motorhome mitten rein gefahren in ein überraschend sympathisches Land, das so ganz anders ist als das Amerika, was uns McDonalds und die Universal Studios verkaufen wollen. Viel Spaß auf unserem ganz speziellen Roadtrip. Yeeeee-Haw!

whitetrash02 whitetrash04 whitetrash03

montage

The White Trash Issue. Jetzt im Benzinkiosk bestellen. Limitiert!