IMG_3239

 

„Da, siehse? Hinter jedem Fenster die gleiche Scheiße. Drei Zimmer, Einbauküche, Farbfernseher…
Abends kommse nach Hause, sitzt die Alte da – so ne Fleppe.
Dann: Kartoffeln auffen Tisch, Blagen plärren… Jeden Tag…“

 
(Ritchie aka Ralf Richter, Anführer Getto Sharks)

 

 

Moin-Moin, laut Fahrzeugschein eigentlich Jörg genannt, macht da nicht mit. Jörg (rechts im Bild) und sein 79er Oldsmobile Cutlass mit Getriebeschaden wohnen in einem Grefrather Gewerbegebiet, zwanzig Minuten von der holländischen Grenze enfernt. Während andere über versenkte Halogen-Deckenspots in Eschepaneele sinnieren oder Badezimmerträume mit Bidet für 14.000 Euro ratenfinanzieren, baut sich Moin-Moin seine Wohnlandschaft mit Hilfe seines Freundes Stefan Holtermann einfach selbst. Mit seinem Nissan Vanette fahren die beiden regionale Flohmärkte zur Materialbeschaffung an, um Moin-Moins Halle stylemäßig weiterzubringen. Vom Platzdeckchen bis zum Handfeger mit Kehrblech kann Jörg dabei an nichts vorbeigehen ohne es zu kaufen, was in China mit dem Star-Spangled Banner bedruckt wurde. Der in Wittenberg/Sachsen-Anhalt geborene 49-Jährige Taxifahrer lebt seinen bescheidenen Traum auf über hundert Quadratmetern Nutzfläche und zusammen mit Stefan werden jede Saison neue Pläne für ihr persönliches Jahreshighlight, der US-Car & Bike Show im Grefrather Eisstadion, ausgeheckt.
V8-Motoren mit über 200 PS, Frauen in Petticoats und Live-Bands, die die Bühne rocken, lassen die beiden einmal im Jahr den harten Arbeitsalltag, Probleme mit Frauen und GM-Getrieben vergessen und in eine andere Welt abtauchen. Bereits seit drei Jahren fahren die beiden Buddies zu der Veranstaltung in ihrer Heimatstadt, die 2015 ihr 10-jähriges feiert. Grund genug, sich zum Jubiläum etwas ganz besonderes einfallen zu lassen. Was genau, wird noch nicht verraten, aber es wird verrückt sein und leuchten.

 

In den Staaten war Amerika-Fan Moin-Moin selbst noch nicht. Das Weiteste von Zuhause weg war bisher eine Fahrt mit dem 40-Tonner nach Saudi-Arabien. Aber wenn er endlich rübermacht, dann kommt er auch nicht mit leeren Händen zurück. Ein Dodge Pickup wäre was für ihn. Böse und brutal, mit 300 PS. Stefan hat noch keinen Führerschein. Aber er hätte gerne einen Hot Rod. Marke egal.

 

IMG_3286 IMG_3270 IMG_3252 IMG_3251 IMG_3240 IMG_3228