meinighaus

Sid Vicious – tot.
MCA – tot.
Johnny Cash – tot.
Iggy Pop – sieht aus wie ne Leiche.
Lemmy Kilmister – seine Leber ist schon mal vorgegangen.
James Hetfield – seit der Load-Tour für die meisten gestorben.
Wir müssen uns beeilen, denn sie sterben aus. Dinosauriermänner mit Eiern, Herz, Verstand und Lebensläufen, mit denen man bei Aldi nichtmal das Lager putzen dürfte. Männer, die die speichelleckende Post-2000-Ära niemals hervorbringen wird. Illustrator und Mustang-Fahrer Jan Meininghaus (der, der das Motoraver-Cover der Endzeitausgabe gestaltete) huldigt jene Typen in seiner kommenden Ausstellung Punk, Rock & Rebels in der Sold Out Gallery. Weil Straßenjungs auf Ascheplätzen runtergekommener Arbeiterviertel groß werden und nicht in veganen Hipster-Vierteln, findet die Vernissage in der ehrwürdigen Opel-Stadt Bochum und nicht in Hamburg, Berlin, München oder irgendeiner anderen metrosexuellen Metropole statt.
meininghaus2