Die Erinnerung an die besten Baujahre wird in Australien täglich auf der Straße gelebt. Im 4-Minuten-Takt ballern Aussie Muscles unterm Hotelbalkon entlang, der lokale Vorort-Supermarkt hat gleich zwölf verschiedene Fachmagazine im Sortiment und einmal im Jahr blubbern die benzinkranken Rentner der Chromkolonie 2.400 Kilometer mit ihren toprestaurierten V8-Boliden quer über den Kontinent.

Das Finale des Australian Muscle Car Runs findet traditionell auf dem Adelaide International Raceway statt. Nachdem die heiß gelaufenen Schlitten eine Woche lang durch das Outback gequält wurden, werden sie abschließend von den ergrauten Haltern über den Rundkurs geprügelt. Die Tortur der letzten Tage hatte bei den super restaurierten Klassikern weniger Spuren als bei ihren Fahrern hinterlassen und bei über 40 Grad auf dem Asphalt schienen alle erleichtert zu sein, ohne Trag- und Hüftgelenkbruch durchgekommen zu sein.

 

Zylinderschwund: Der australische Mopar-Hemi kommt mit sechs Zylindern aus und wurde nur hier gebaut

 

Mad Max Motorsport: Ford Falcon XB Coupe

 

Ballonseide nur am Bremsfallschirm: Dress Code für die baufällige VIP-Tribüne

 

Kleine Dosen: Australian Six Pack

 

Chewbacca und der Millennium Falcon

 

Polen-Connection: Rockatansky und Kowalski bilden Fahrgemeinschaft

 

Text & Fotos: Helge & Norman