Wer heute geil ist, fährt Pony Car oder Intermediate Coupé ohne B-Säule. Hauptsache Sixties oder örly Seventies. Solang ein V8 drin steckt, ist das irgendwie ein Muscle Car und Muskeln sind geil. Da schließt sich der Kreis. Ewiggestrige 79er Camaro-Treter werden für ihre Einhorn-Airbrushs verlacht, Pick Up-Fahrer wegen Colt Seavers gerade noch geduldet und das schlimmste Schimpfwort  innerhalb des Mikrokosmos  mit den Makrohubräumen ist „Vanner“. Wer ein Treffen veranstaltet und „Vanners welcome“ auf den Flyer druckt, feiert alleine mit ihnen, wer sich nach einem 67er Mustang Fastback für einen 84er G20 entscheidet,  stellt Freundschaften auf den Prüfstand und wer sich das Ding nach dem Kauf auch noch stolz wie Bolle tätowieren lässt, kann nach der Scheidung vom Reihenendhaus direkt in die V8-Schrankwand ziehen. Hat Gunter Gabriel aber auch nicht geschadet.

Ich find das nicht in Ordnung. Als dank schwachem Dollar und Tom Astor in den frühen Achtzigern der Ami-Schlitten für den Hobbygebrauch hierzulande immer mehr Anklang fand, waren es eben jene Camaros, G20 Vans und versprengte Econolines, die als erste über den großen Teich zu uns rüber blubberten.

Norbert Brandt aus der Lüneburger Heide ist eine der letzten freien Seelen auf diesem Planeten, die sich den Urahnen der teutonischen V8-Bewegung, genauer gesagt allen Vans der großen Drei, annimmt. An einem geheimen Ort im Delta von A1, A7 und A27, werden Econolines, Ram Vans und G20er gespachtelt, zu Cabrios umgestrickt und echte Customs aus den Siebzigern behutsam wieder zum Leben erweckt. Auf der Suche nach einem A 100 Shorty sind wir in seinen heiligen Hallen gestrandet. Der A 100 wurde kurz zuvor von einem Franzosen angezahlt, aber wir hatten als Plan B eine Kamera mitgebracht…

 

Kein Schiss vorm Vorgänger-Pfusch. Norbert zeigt uns einen nicht vollendeten Radical Custom Econoline. Blindkauf aus den USA. Demnächst mit TÜV und H in der Heide unterwegs.

 

Für die Frau vom Club-Präsi abgetrenntes und zum Paddelboot umfunktioniertes High Top.

 

[klick] 

 

 

 

Business worldwide.

 

 

It’s alright to be a Redneck. G20 Vollcabrio mit 9 Sitzplätzen. Der TÜV hat schon seinen Segen gegeben.

 

 

Der geilste im Feld: 69er Econoline ‚Acapulco Gold‘. In den Siebzigern zur rollenden Fickwiese mit stoßfestem Flokati und Kunstleder ausgepolstert und trotz aller wilden Orgien ein echter Survivor. Ein weiterer Blindkauf im Hause Brandt. Stand Jahrzehnte in Illinois hinter einer Scheune, Norbert fuhr das Ding vom Rotterdamer Containerhafen nach Hause. Nach 14 Stunden und drei Pannen stand das geile Teil unterm heimischen Carport…

 

 

Denken kann ja bitte über Vans jeder was er will, aber was ist konsequenter, als im Auto zu wohnen?

 

 

Für die digitalen Klugscheißer: Ja, das ist tatsächlich Schnee auf den Bildern. Ketamin macht phlegmatisch. All pictures taken in February 2012.

 

Und für alle, die auf den Geschmack gekommen sind: http://www.youtube.com/movie?v=JSlE9KQ6-GI&feature=mv_sr

Lick it!