Berlin-Mitte, Samstag den 7.7.2012, Rosa-Luxemburg Str. 3. Es sollte eigentlich Sommer sein, aber es schüttet aus allen Kanälen. Menschen kauern unter Regenschirmen, ein kleiner Ölfilm läuft die Bordsteinkante entlang. Gott ist heute defintiv nicht mit dem Motorrad unterwegs. Trotzdem sind etwa 40 unerschrockene Zweiradpiloten dem Ruf der Jungs von Burg & Schild gefolgt, am ersten BERLIN WALL RIDE teilzunehmen. Mit dabei, Andreas von den von uns sehr geschätzten Wrenchmonkees und die Belgier von Eat&Dust. Die geplante Strecke führt am ehemaligen Mauerstreifen entlang: EAST SIDE GALLERY, KREUZBERG usw. Den Großteil der Fahrzeuge stellen Chopper amerikanischer Herkunft (selbstverständlich) und ein paar japanische Custombikes. Bei diesen Veranstaltungen immer anzutreffen: Mini Kasi, stets bestgelaunt und schnellster Kamerawagen der Stadt an diesem Tag mit seinem Austin Ulster Special. Nachdem sich auch anderthalb Stunden nach geplantem Start die Wetterlage nicht gebessert hat, wird nach kurzer Absprache mit großer Zustimmung gestartet. Viele nehmens mit einem Lächeln. Man nickt sich zu und startet die Motoren. Der Sound: infernalisch! Die Karawane setzt sich in Bewegung, Burn Outs an fast jeder roten Ampel. Highlight der Tour: Soundorchester und Anarchie im Tiergarten-Tunnel! Wir fühlen uns wohl! Nach einer verkürzten Streckenplanung geht’s wieder zurück. Im Laden der Jungs werden trockene Sachen gereicht und das zweite Highlight des Tages angegangen. Die Fotoausstellung von Ken Nagahara, der mit Max Schaaf und Chris Lindig auf dem Motorrad von Oakland nach New York und wieder zurück nach Oakland in nur 27 Tagen fuhr. Wer die Bilder nochmal live sehen möchte sollte am 13 Juli den HARRY DAMSON SPEED SHOP aufsuchen. Dort werden alle Bilder nochmal gezeigt. Wir danken Burg & Schild für die Einladung und sind beim nächsten Mal wieder dabei! Gas geben!