Deutschland im Fußball-Vollrausch. Alle 2 Jahre mutiert das Autofahrerland zu einer Armee von hupenden Schwachköpfen. Mit schwarz-rot-goldenem Plastikmüll aus der OBI Sonderposten-Abteilung pflastern sie nicht nur ihre Ikea Bude, sondern auch ihr geliebtes Fahrzeug. Die Billigartikel-Hersteller mit ökonomischen Produktionsstätten im chinesischen Hinterland freut die Gleichschaltung im Fahrzeugdesign, so lassen sich universelle Anbauteile in Nationalfarben jedem vermeintlich individuellen Kraftfahrzeug überstülpen. Modisch ganz weit vorne und von den Herstellern als „Must have“ deklariert, sind die Rückspiegel-Kondome eine grandiose Erfindung zur fußball-affinen Individualisierung des Fahrzeugverkehrs. Die deutschen Pariser aus dehnbarem Badehosenstoff kommen im Doppelpack und sind dank Nanotechnologie sogar waschstraßenfest. Ein Traum für jeden EM-Tuner mit Hang zum Exhibitionismus. Doch die angepeilte Aufmerksamkeit im Verkehr wird durch die massiv auf den Schnäppchenmarkt geworfenen Verhüter leider zunichte gemacht, und so hupen und grölen sich tausende von Autofahrern im komplett uniformierten Gleichschritt durch den Fußballstau. Gut, dass die EM am 1. Juli wieder vorbei ist.