Als David Bienes „Hopped-Up“ Buch im Juni 2009 erschien, hat niemand mit dem unglaublichen Erfolg dieses Fotobandes gerechnet. Innerhalb weniger Wochen war die gesamte Erstauflage ausverkauft und bis heute fand sich keine Möglichkeit, eine zweite Ausgabe zu finanzieren.

Glücklicherweise leben wir aber in einer digital vernetzten und kreischend modernen Welt, der ideale Nährboden für Crowd Funding. Das bedeutet, jeder der ein Projekt gut findet, kann es auch finanziell unterstützen. Und zwar im Rahmen der eigenen Möglichkeiten. Egal ob man nur 1 Euro dazu geben kann oder 10.000 Euro, jeder Cent zählt und hilft bei der finalen Umsetzung. Hier geht es zum Crowd Funding von Davids „Hooped-Up“ Buch: KLICK!

Motoraver hat bereits einen Teil zur Finanzierung beigetragen und jetzt ist der geneigte Leser gefragt. Hier kommt die ultimative Chance ein echtes Meisterwerk zu unterstützen und wenn die Fotos noch nicht verlockend genug sind, hier noch zwei kleine Filme: