So schnell, wie das Thermometer  hierzulande auf den Gefrierpunkt zusteuert, sinkt nicht mal mein Öldruck nach einem plötzlichen Lagerschaden. Nervösität! Was muß ich tun, damit das Automobil schadenfrei durch die kalte Jahreszeit schlittert?

Die Antwort kommt zeitgleich  durch die Gelhard Aufbaulautsprecher:  Geklonte Radio-Gutelaune-Moderatoren stürzen sich zwischen Verkehrsfunk und Tophit auf die besorgten Hörer und warnen sie vor der autofeindlichen Jahreszeit. Dieses Jahr solls ja ein Jahrhundertwinter geben, das wird nicht lustig. Da leidet natürlich das Auto. „Sie haben hoffentlich schon Winterreifen? Hat ihr Kühler Frostschutz? Wie vermeiden sie Glasschäden vom Eiskratzer? Wie retten sie ihr Auto vor Streusalz?“ Rufen sie jetzt an und gewinnen sie einen 12 Volt Weihnachtsbaum aus Taiwan. So viel zu beachten, aber was tun? Das heute weit verbreitete technische Unverständnis für die einfachsten Vorgänge und Maßnahmen im Maschinenraum zwingt den überforderten Leasingnehmer in die Fachwerkstatt. Das wird teuer. Dabei ist die Karre noch nicht mal abbezahlt. Macht nichts, der Krieg gegen Winterschäden und rapiden Wertverlust kann auch ohne stressige Vorsorgemaßnahmen gewonnen werden. Einfach das geliebte Schätzchen voll tanken, in die Garage stellen, Batterie abklemmen, Tür zu, fertig.

Dann zügig eine abgerockte Winterkarre kaufen. Für Kleingeld im unteren dreistelligen Bereich. Mit Rest-Tüv. Die schmierigen Hinterhöfe der Fähnchenhändler sind voll mit Gurken, die vom pflichtbewussten Frührentner wegen Umweltbewußtsein verschenkt, oder der vernunftgesteuerten Studentin durch gezielte Werbepropaganda abgequatscht worden sind. Und das Beste daran ist, dass der Händler Garantie geben muß. Und damit seine eben verkaufte Kiste nicht gleich hinter der Ausfahrt verreckt und per Anwalt zurück auf den Hof geschoben wird, sind prophylaktisch Winterrreifen, Frostschutz und eine neue Batterie inklusive. So kommt man stressfrei und günstig durch die dunkle Jahreszeit. Und wenn mal ein Schneepflug das Seitenteil kaltverformt, der Rost sich an den Radläufen vergeht oder die Scheibe von der CD Hülle zerkratzt wurde, ist das auch scheissegal.

Im Frühjahr dann einfach die Visitenkarten der Exporthändler an der Seitenscheibe gut durchmischen und eine Nummer ziehen. Preis aushandeln und 4 Wochen später rollt das malträtierte Fahrzeug mit acht glücklichen Insassen frostfrei durch die Wüste. Sobald dann der Frühling an die Fahrertür klopft, Garage öffnen, Batterie anklemmen und Abfahrt. So, als wenn nichts gewesen wäre.