Wir ahnten es ja schon in der Vorlaufphase der neuen Version des Rennspiel-Klassikers Need for Speed: Das Teil wird gut werden. Screenshots und Storyaufbau sprachen eine uns vertraute Sprache. Als Fans sämtlicher originaler und nachgemachter Cannonball -Filme und aktiver Teilnehmer der Motoraver Fireball und anderer Rennen, waren wir auch leichte Beute für die Entwickler bei Electronic Arts. Neu ist jedoch: das Ganze findet jetzt virtuell statt. Für uns puristische Kino-Liebhaber und Realdriver vielleicht ein guter Grund, sich doch noch eine Konsole anzuschaffen. Das Anfix-Programm des ausgekochten Games-Dealers war einfach zu geschickt, um dem Sog in die Welt des Computerspiels noch länger widerstehen zu können. In einem eigens angemieteten, riesigen Kinosaal durften wir den Controller übernehmen und ganze Etappen im CinemaScope- und Dolby-Surround-Gefühl bestreiten.

Die Story: Es geht von San Francisco nach New York. Man befindet sich mitten in einem wilden Straßenrennen quer durch die USA. Über 200 schnelle Mitstreiter und eine allgegenwärtige, mit allen Mitteln kämpfende Ordnungsmacht sind die ständigen Begleiter.

Der Spieler schlüpft in die Rolle des hochverschuldeten und von der Mafia gesuchten ehemaligen Rennfahrers Jack Rourke. Eine abgezockte, attraktive Maus eröffnet Dir die einzige Möglichkeit dein Leben zu retten – mit einem Sieg beim anstehenden, illegalen Autorennen. Du als Rourke sagst notgedrungen zu und suchst Dir ein Auto aus einer guten Mischung von alten und neuen Street-Machines aus. Durchs Death Valley geht es nach Las Vegas, über vereiste Bergpässe der Rocky Mountains und mit Höchstgeschwindigkeit über die staubigen Straßen der Great Plains. Ob man am Ende das Preisgeld von 25 Millionen Dollar empfangen kann, entscheiden die Fähigkeiten des Spielers, Gegner und Cops abzuhängen. Die Geschwindigkeiten sind deutlich schneller als real möglich und so muss man hochkonzentriert bei der Sache sein, um selbst auf der Straße zu bleiben und Crashs zu vermeiden. Pro Etappe sollte man mindestens 10 andere Racer überholen, um Extrapunkte und die erforderlichen Levels zu erreichen. Die Cops muss man meist im Auto, bei Totalschäden auch auf der Flucht zu Fuß und im direkten Kampf mit den Fäusten hinter sich lassen. Regelmäßige Straßen-Vollsperrungen können umfahren oder durchstoßen werden. Wer hier versagt, kann vier Mal Zeitmaschinenartig zurücksetzen, um einen neuen Versuch zu starten. Ein neues Auto steht immer wieder überraschend an der nächsten Ecke bereit und überhaupt gibt es viele kleine Helferlein, die einem den Einstieg ins neue Genre erleichtern.

Die Autos: Corvette, Shelby-Mustang, Dodge Charger und Challenger, Porsches, Lamborghinis, diverse Reiskocher und zig mehr – für jeden Geschmack die richtige Karre. Über 100 unter Lizenz realistisch nachempfundene Wagen bieten sich mit einem umfangreichen, technischen Info-Paket an. Die Spiel-Grafik (Autos, Menschen, Landschaft, Straßen) ist dabei äußerst realistisch, das Schadensmodell glaubwürdig und die Rennphysik annähernd authentisch.

Die Darsteller: Da gibt es einige heiße Ladies, die aus lauter Abenteuerlust sehr zügig mitfahren und Dir an der Tanke wertvolle Sekunden rauben – dank ihres Optik-Paketes. So zeigt das russische Supermodel Irina Shayk ihre weit überdurchschnittlichen Reize. Die Golden-Globe-nominierte Schauspielerin Christina Hendricks gibt ihr Videospieldebüt als Sam Harper, einer ehrgeizigen Frau mit einem Faible für schnelle Autos. Sean Faris (bekannt u.a. aus der TV-Serie The Vampire Diaries) spielt Jack Rourke, den Spieler-Stellvertreter. Am Storyboard beteiligt ist US-Star Regisseur Michael Bay (u.a. The Rock, Pearl Harbour und 3 x Transformers), der zudem auch einen Trailer zum Spiel geschnitten hat.

Fazit: Dringend eine Konsole klar machen und mit THE RUN Deinen persönlichen Roadmovie einlegen. Entweder gewinnt ihr eins von 3 Spielen hier bei unserer Verlosung oder stürmt ab sofort die Läden. Need for Speed The Run gibt es für Xbox 360, PlayStation 3, PC, Wii sowie Nintendo 3DS.

Außerdem: Porsche 911 zu gewinnen!

Electronic Arts verlost noch bis zum 15. Dezember 2011 einen nagelneuen Porsche 911. Infos zum Spiel und 911er-Verlosung auf www.needforspeed.de.