„Hubraum, Strand & Meer“ hört sich an wie eine RTL2-Reportage, ist aber in Wirklichkeit eines der besten Alteimer-Treffen Nordeuropas. Wer in dieser Region noch mehr will, der muss schon zum Big Meet fahren. Wobei „HSM“ tagsüber eigentlich auch nur ein stinknormales Autotreffen ist, mit Haube auf, doof gucken, Haube zu. Mit dem feinen Unterschied, dass im Prinzip schon fast auf dem Strand geparkt wird. Werber und Internetfuzzis sprechen dann von geiler Location oder unique selling propositions oder so. Aber davon haben wir keine Ahnung.

Wenn es jedoch nacht wird an der Ostsee, der Bierstand mit Seeblick dichtmacht und die Kaputten Jungs sich ins Eichhörnchen zurückziehen, dann zeigt Eckernförde sein wahres Gesicht. Das Gewesene hier niederzuschreiben, würde keinen Sinn machen. Viele würden es nicht glauben, die ständig unterbesetzte Eckernförder Polizei hätte nichts mehr zu ermitteln und vielleicht würde die Kurverwaltung daraufhin die Taxe erhöhen. Mittlerweile müssten auch alle Leuchtreklamen wieder bei ihren Besitzern, das Eichhörnchen renoviert und als vermisst gemeldete Partygäste wieder bei ihren Eltern sein.

Besonderen Dank und Gruß an Muffy und seinen Bruder mit der silbernen Jacke. Gut zu wissen, dass es noch normale Menschen gibt. Bis zum nächsten Mal!

Die Menschen:

Der einsamste Pinstriper der Welt.

Parkplatzraver Thailand

Die Maschinen:

Unbestätigten Gerüchten zufolge, soll es den B Kadett in Südamerika ab Werk als Pick Up gegeben haben.

Mad Max-Ford aus dem deutschen Remake mit Heidi Kabel.

Laubgebläse von Weiand & Boch.

Die Tiere: