Schlechte Nachrichten verbreiten sich am besten. Die großartigen SWEATMASTER lösen sich auf. Die Meister der „Baby-shake-your-booty-and-I-drink-my-beer“-Stampfer folgen der ersten Welle des Skandinavien-Rock wie Gluecifer oder Hellacopters in die ewigen Jagdgründe. Naja, obwohl Sweatmaster mit Skandinavien-Rock soviel zu tun haben wir Lemmy mit Straight Edge. Sweatmaster waren halt… Sweatmaster. Eine Schande, dass diese Drei nicht in den 5.000er Hallen Einzug hielten.

Über die Größe dieser kleinen Band, aus Wenig Alles zu machen red ich jetzt aber nicht mehr. Ist eh zu spät. Geben wir Sasu, Mikko und Matti ein ehrenvolles letztes Geleit am 15.10.2011 im Roadrunner´s Paradise. Karten limitiert auf 250 Stück. Be there or fuck off!