Die Entscheidung für das erste Juli-Wochenende hieß: Race 61 oder ÖLPRINZ-Rallye. Da bereits am Jahresanfang für 2011 der Slogan „support your local shit“ herausgegeben wurde, war die Teilnahme frühzeitig entschieden.
Zum Start am Barockschloß Rammenau versammelten sich ca. 15 Altschrottsammler zur kleinen und feinen Rallye. Da sich die meisten Piloten, Co-Piloten und Chaoten bereits von den beiden vorherigen Ausritten kennen gilt die Rallye als eine Art „Familientreffen“. Pünktlich zum Start gesellte sich der treue Begleiter Nieselregen zum Starterfeld. Scheiss drauf – Gas gen Bodenblech und gut ist! Die Rallye stellte sich einmal mehr als top organisierte, ereignisreiche Rundfahrt durch Ostsachsen heraus, die nur ein paar Abzüge aufgrund des trüben Wetters erhält.

Wir schlugen uns bei der Einhaltung der Zeitlimits, beim Lesen der Chinesenzeichen und beim Biertrinken mehr als wacker. Ob der 8. Platz nun dem Mehrgewicht durch Sixpacks, dem steigenden Alkoholpegel des Beifahrers, kryptischen Fragestellungen des Roadbooks, permanten Bierbeschaffungs- und Entsorgungsritualen oder dem übernächtigten und später schlafenden Hinterbänkler zuzusprechen ist bleibt ungeklärt.

Als Ölprinz wurde ausgerechnet „Le Schnecké“ – Bimmis T2 – ermittelt. Über die Höhe der Bestechungsgelder kann spekuliert werden. Wir gratulieren zum leeren Portemonnaie!

Auf jeden Fall war’s mal wieder eine super Zeitverschwendung und ein Heidenspaß, der nach einer erneuten Umsetzung im Jahr 2012 schreit! Und dann vielleicht an einem anderen Termin ohne komische Luftbewegungen und schlechtem Wetter …

Fotos ohne Bierflasche und in besserer Qualität gibt es bei den veranstaltenden Fahrfreunden Dresden.