Wir alle kennen hoffnungslos verstopfte Straßen, kilometerlange Baustellen mit dämlichen Hinweisschilder und irgendwie gibt es dann zusätzlich immer noch einen Trottel, der die linke Spur blockiert. Aber im Internet ist alles ganz anders. Dank Rafaël Rozendaal kann man seit 2004 auf einer menschenleeren und nie endenden digitalen Straße cruisen. Während die Sparraten für den nächsten Youngtimer auf das Jeans-Sparbuch tröpfeln kann man ja schonmal eine digitale Runde drehen.