Jetzt, wo die restlichen Ölreserven in den Golf von Mexiko gekippt wurden und wir dank Iren und Griechen demnächst alle nur noch fürn Zwanni im Monat tanken können, wacht die Welt auf. Die Essen Motor Show, bisher europaweit bekannt als die Fachmesse für Tupperwaren und Felgenreiniger mit Nanoperleffekt, war noch nie so altkarrenlastig wie dieses Jahr. Gut so. Für alle, die diesen Monat schon ihren Sprit-Zwanni verfahren haben, waren wir mit der Kamera unterwegs und haben die automobilen Highlights in dieses Internet gestellt.

Kostenloser Winterreifen-Check in Halle 1A.

Hot Rod Sonder-Show am ADAC-Stand.

Die Schrottpreise steigen, jetzt in Kompressor-Benz investieren.

Nazi-Art-Deco für den Iraker König. 1935er Mercedes 500K mit Erdmann & Rossi-Karossi. Hätte auch dem Saddam gefallen.

Breit + Laut: W108 in Wattenscheider Folklore-Tracht.

Leider ein Cabrio und dann auch noch mit Reihe 6. Barracuda von 68.

Immer noch die geilste Potenzschleuder von jenseits der Alpen.

Steht alles drauf.

Aral propagiert Fortbewegung auf acht Pötten. Würd ich auch, wenn ich ne Tankstelle hätte.

Money talks, bullshit walks. Geilste Lacke der Messe.

Ohne hätte es das Ruhrgebiet nicht gegeben. Kadett C QP.

Was hamse eigentlich immer alle mit Mustangs? 70er Torino Fastback mit 460er Big Block.

Family Guy: 64er Buick Skylark Kombi.

Verliern‘ is auch für Euch nicht bitter …

Danke Cadillac, für den geilsten Luftfilter der Automobilgeschichte. Hätte der Todesstern nen Verbrennungsmotor …

Säuglingsstation.

Mit dem neuen Insignia knüpft Opel endlich an Erfolge vergangener Tage an.

Käfer (genmanipuliert).

Bauhaus feiert die Eröffnung des 535. Drive-In-Marktes.

Fußlahme erleichtert: Dixi bringt das Mobil-Klo.

Dumm gelaufen: 71er Road Runner gewollt, im Suff nen Firebird ersteigert. Zum Glück ist der Schwager Lackierer.

Grünen Fisch statt blauen Umweltengel. Schöner ‚Cuda mit 340er Drehorgel.